Radfahrschule Räder schieben

Kurs für Anfänger:innen

In der Radfahrschule des ADFC-München können Erwachsene Radfahren lernen!

Wir helfen jedes Jahr ungefähr 100 Menschen zwischen 20 und 70 Jahren dabei, mit dem Radfahren anzufangen. Viele von Ihnen fahren seitdem regelmäßig Fahrrad.

 Hier siehst du die Termine unserer Kurse. Buche deinen Kurs jetzt Hier .

Hier steht alles, was du über den Anfänger:innen-Kurs wissen musst

  • Wir üben auf zwei sicheren Trainingsplätzen ohne Autoverkehr. Einige Kurse finden auf der Theresienwiese (Oktoberfest) statt. Wir treffen uns hier in der Radfahrschule. Die anderen im Stadtteil Riem an diesem Treffpunkt. Beide Orte sind sehr gut mit der U-Bahn zu erreichen.
  • Wir bieten Kurse am Wochenende und abends nach der Arbeit an. Die Kurse dauern 16 Schulstunden (16x45 Minuten).
  • Pro Gruppe können maximal 10 Personen teilnehmen.
  • Wir üben nur mit den Fahrrädern unserer Schule. Bitte bring kein Fahrrad zum Kurs mit.
  • Unsere Kurse werden von zwei Frauen oder einer Frau und einem Mann geleitet.
  • Falls du körperliche Einschränkungen hast und nicht sicher bist, ob Radfahren das Richtige für dich ist: Sprich mit deiner Ärztin oder deinem Arzt, bevor du dich zum Kurs anmeldest.
  • Die Sprache im Kurs ist Deutsch. Wir haben aber Menschen aus allen Teilen der Welt in unserem Kurs. Es ist kein Problem, wenn dein Deutsch noch nicht perfekt ist: Teilnehmer:innen oder Kursleiter:innen unterstützen immer gerne, wenn es Verständnisprobleme gibt.
  • Der Kurs kostet €120,-

Teilnehmerfeedback und Fotos:

Lies vor der Anmeldung bitte auch die Teilnahmebedingungen durch.

Die Radfahrschule wird durch das Referat für Klima- und Umweltschutz der Landeshauptstadt München unterstützt.

alle Themen anzeigen

Verwandte Themen

Fahrrad Seitenansicht Illustration

Bicycle Training for Adult Beginners

You can do it: With the help of our bicycle school, this will be your cycling summer! Anyone can learn to ride a bike…

FahrSicherheitsTraining Arbeitsschutzmaßnahme

FahrSicherheitsTraining als Arbeitsschutzmaßnahme für Firmen

Die Sicherheit deiner Mitarbeitenden liegt dir am Herzen? Du möchtest Ausfallzeiten nach Unfällen reduzieren? Du…

Eintrittsbändchen ADFC Veranstaltung

Teilnahmebedingungen für alle Kurse der Radfahrschule

Die Teilnahmebedingungen für die Kurse der Radfahrschule regeln Dinge wie Anmeldung, Bezahlung und Rücktritt und gelten…

Fahrrad Seitenansicht Illustration

Tipps für Teilnehmende an ADFC Radfahrkursen für Anfänger:innen

Tipps zu den Themen Kondition, Fahrrad, Ausrüstung und Verpflegung bei Teilnahme an einem Radfahrkurs für…

Fahrrad Seitenansicht Illustration

Ciclismo para principiantes

¡Tú puedes hacerlo! Con la ayuda de nuestra escuela de ciclismo, ¡este será tu verano de ciclismo! ¡Cualquiera puede…

FahrSicherheitsTraining Gruppe-Planegg

FahrSicherheitsTraining für SENIOR:INNEN

Für Radelnde mit Lebenserfahrung lassen wir es in diesem Kurs etwas ruhiger angehen als im FahrSicherheits-Grundkurs: Du…

Fahrrad Seitenansicht Illustration

Yeni başlayanlar için bisiklet kursu

Yapabilirsin: Bisiklet okulumuzun yardımıyla bu, senin bisiklet yazın olacak! Bizle herkes bisiklet sürmeyi öğrenebilir.

Radfahrlehrer:innen der RFS München

Radfahrschule München

In unserer Radfahrschule vermitteln wir dir den sicheren Umgang mit deinem Rad - unabhängig von deinem Alter, der Art…

Fahrrad Seitenansicht Illustration

Tipps für Teilnehmende an ADFC FahrSicherheitsTrainings

Tipps zu den Themen Kondition, Fahrrad, Ausrüstung und Verpflegung bei Teilnahme an einem FahrSicherheitsTraining für…

https://muenchen.adfc.de/artikel/kursangebot-fuer-anfaengerinnen-3

Häufige Fragen von Alltagsfahrer*innen

  • Was macht der ADFC?

    Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V. (ADFC) ist mit bundesweit mehr als 220.000 Mitgliedern, davon über 33.000 in Bayern und rund 9000 in München, die größte Interessenvertretung der Radfahrerinnen und Radfahrer in Deutschland und weltweit. Der ADFC will, dass Deutschland bis 2030 ein attraktives Fahrradland wird, das in allen Städten und Dörfern einladende Rahmenbedingungen zum Radfahren und Qualitätsradwege statt Holperstrecken bietet. Dafür hält der ADFC eine grundlegende Reform des Straßenverkehrsrechts für essenziell.

    weiterlesen

  • Was bringt mir eine ADFC-Mitgliedschaft?

    Radfahren muss sicherer und komfortabler werden. Wir nehmen dafür – auch Dank Ihrer Mitgliedschaft – nicht nur Einfluß auf Bundestagsabgeordnete, sondern setzen uns auf Landes- und Kommunalebene für die Interessen von Radfahrern ein. Für Sie hat die ADFC Mitgliedskarte aber nicht nur den Vorteil, dass wir uns für einen sicheren und komfortablen Radverkehr einsetzen: Sie können egal, wo Sie mit Ihrem Fahrrad unterwegs sind, deutschlandweit auf die AFDC-Pannenhilfe zählen. Außerdem erhalten Sie mit unserem zweimonatlich erscheinenden ADFC-Magazin Information rund um alles, was Sie als Radfahrer politisch, technisch und im Alltag bewegt. Zählen können ADFC-Mitglieder außerdem auf besonders vorteilhafte Sonderkonditionen, die wir mit Mietrad- und Carsharing-Anbietern sowie Versicherern und Ökostrom-Anbietern ausgehandelt haben. Sie sind noch kein Mitglied?

    weiterlesen

  • Was muss ich beachten, um mein Fahrrad verkehrssicher zu machen?

    Wie ein Fahrrad verkehrstauglich auszustatten ist, legt die Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) fest. Vorgesehen sind darin zwei voneinander unabhängige Bremsen, die einen sicheren Halt ermöglichen. Für Aufmerksamkeit sorgen Radler*innen mit einer helltönenden Klingel, während zwei rutschfeste und festverschraubte Pedale nicht nur für den richtigen Antrieb sorgen. Je zwei nach vorn und hinten wirkende, gelbe Rückstrahler an den Pedalen stellen nämlich darüber hinaus sicher, dass Sie auch bei eintretender Dämmerung gut gesehen werden können. Ein rotes Rücklicht erhöht zusätzlich die Sichtbarkeit nach hinten und ein weißer Frontscheinwerfer trägt dazu bei, dass Radfahrende die vor sich liegende Strecke gut erkennen. Reflektoren oder wahlweise Reflektorstreifen an den Speichen sind ebenfalls vorgeschrieben. Hinzu kommen ein weißer Reflektor vorne und ein roter Großrückstrahler hinten, die laut StVZO zwingend vorgeschrieben sind.

    weiterlesen

  • Worauf sollte ich als Radfahrer achten?

    Menschen, die Rad fahren oder zu Fuß gehen, gehören zu den ungeschützten Verkehrsteilnehmern. Sie haben keine Knautschzone – deshalb ist es umso wichtiger, sich umsichtig im Straßenverkehr zu verhalten. Dazu gehört es, selbstbewusst als Radfahrender im Straßenverkehr aufzutreten, aber gleichzeitig defensiv zu agieren, stets vorausschauend zu fahren und mit Fehlern von anderen Verkehrsteilnehmern zu rechnen.Passen Sie Ihre Fahrweise der entsprechenden Situation an und verhalten Sie sich vorhersehbar, in dem Sie beispielsweise Ihr Abbiegen durch Handzeichen ankündigen. Halten Sie Abstand von Lkw, Lieferwagen und Kommunalfahrzeugen. Aus bestimmten Winkeln können Fahrer nicht erkennen, ob sich seitlich neben dem Lkw Radfahrende befinden. Das kann bei Abbiegemanövern zu schrecklichen Unfällen führen. Beachten Sie immer die für alle Verkehrsteilnehmer gültigen Regeln – und seien Sie nicht als Geisterfahrer auf Straßen und Radwegen unterwegs.

    weiterlesen

  • Was ist der Unterschied zwischen Pedelecs und E-Bikes?

    Das Angebot an Elektrofahrrädern teilt sich in unterschiedliche Kategorien auf: Es gibt Pedelecs, schnelle Pedelecs und E-Bikes. Pedelecs sind Fahrräder, die durch einen Elektromotor bis 25 km/h unterstützt werden, wenn der Fahrer in die Pedale tritt. Bei Geschwindigkeiten über 25 km/h regelt der Motor runter. Das schnelle Pedelec unterstützt Fahrende beim Treten bis zu einer Geschwindigkeit von 45 km/h. Damit gilt das S-Pedelec als Kleinkraftrad und für die Benutzung sind ein Versicherungskennzeichen, eine Betriebserlaubnis und eine Fahrerlaubnis der Klasse AM sowie das Tragen eines Helms vorgeschrieben. Ein E-Bike hingegen ist ein Elektro-Mofa, das Radfahrende bis 25 km/h unterstützt, auch wenn diese nicht in die Pedale treten. Für E-Bikes gibt es keine Helmpflicht, aber Versicherungskennzeichen, Betriebserlaubnis und mindestens ein Mofa-Führerschein sind notwendig. E-Bikes spielen am Markt keine große Rolle. Dennoch wird der Begriff E-Bike oft benutzt, obwohl eigentlich Pedelecs gemeint sind – rein rechtlich gibt es große Unterschiede zwischen Pedelecs und E-Bikes.

    weiterlesen

  • Gibt es vom ADFC empfohlene Radtouren für meine Reiseplanung?

    Wir können die Frage eindeutig bejahen, wobei wir Ihnen die Auswahl dennoch nicht leicht machen: Der ADFC-Radurlaubsplaner „Deutschland per Rad entdecken“ stellt Ihnen mehr als 165 ausgewählte Radrouten in Deutschland vor. Zusätzlich vergibt der ADFC Sterne für Radrouten. Ähnlich wie bei Hotels sind bis zu fünf Sterne für eine ausgezeichnete Qualität möglich. Durch die Sterne erkennen Sie auf einen Blick mit welcher Güte Sie bei den ADFC-Qualitätsradrouten rechnen können.

    weiterlesen

Bleiben Sie in Kontakt